Blog: Reiseberichte, Trends, Tipps…

Packliste

Die 10 wichtigsten Sachen

Was sollten Sie auf keinen Fall vergessen, wenn Sie auf Reisen gehen?

Hier finden Sie die 10 wichtigsten Sachen für Ihre Packliste:

  • Originalpass bzw. ID/Personalausweis inkl. Visum (wo nötig) sowie Kopien davon
  • Reiseunterlagen (E-Ticketbeleg/Voucher …) sowie Kopien davon
  • Notfallnummern und Adressen
  • Versicherungsausweise und -unterlagen (Reiseversicherung)
  • Ins Handgepäck: rezeptpflichtige Medikamente, die Sie unbedingt benötigen
  • Kredit- und/oder EC-Karte
  • Etwas Bargeld in CHF, USD oder EUR (je nach Destination)
  • Erste Hilfe Kit (evtl. mit Durchfalltabletten)
  • Adapter (die dreipoligen Schweizer Stecker z.B. für Laptops sind mit keinen ausländischen Steckdosen kompatibel)
  • Handy mit Ladegerät (PIN merken)

Alles andere können Sie notfalls meistens auch vor Ort kaufen.

Silvester in Palma

Mallorca einmal anders

Silvester einmal anders haben wir uns gedacht und sind nach Mallorca geflogen. Aus der kalten Schweiz kommend, landeten wir bei angenehmen 20° C in Palma. Der grosse Flughafen, der im Sommer wahrscheinlich aus allen Nähten platzt, war fast leer. Wir waren froh, dass wir das Mietauto schon von zuhause aus gebucht hatten, denn die waren alle „vergriffen“ und ein Mietauto braucht es unbedingt.

Auf der kurzen Fahrt zur Stadt genossen wir den Blick aufs Meer. Von weitem erblickten wir die imposante Kathedrale, die man unbedingt auch von innen besichtigen sollte, im warmen Winterlicht. Nachdem wir unsere Unterkunft bezogen hatten, ging es auf zum ersten Spaziergang. Palma ist perfekt, um zu Fuss erkundet zu werden. Vom Hafen bis hoch in das Stadtzentrum sind es gerade mal 20 Min. Kleine Gassen mit hübschen Geschäften und einer Vielzahl an Bars und Restaurants bilden die Altstadt. Abends erstrahlen die vielen Lichter der schönen Weihnachtsbeleuchtung und verzaubern die Stadt. Unzählige Tapas-Bars und Restaurants laden ein, die leckeren Häppchen zu kosten. Dazu ein von der Sonne verwöhnter Mallorquinischer Wein…was will man mehr?!

Tagsüber lohnt es sich die vielen schönen und im Winter fast menschenleeren Strände der Insel aufzusuchen und in der warmen Sonne am Meer entlang zu spazieren. Kinder und Hartgesottene wagen sich sogar ins ca. 17° C kalte Meer. Ein Ausflug ins Tramuntana Gebirge für eine oder mehrere Wanderungen ist genauso schön wie ein Besuch der imposanten Drachengrotte. In Palma selbst sollte man unbedingt den quirligen Markt und das Aquarium besuchen. Von Austern mit Champagner bis Tortillas und hausgemachten Spezialitäten findet man im Markt alles und kann vor allem alles kosten.

Am 5. Januar findet in Palma jeweils der Dreikönigsumzug statt. Dieser erinnert sehr an den Carneval von Rio und bildet den krönenden Abschluss der etwas anderen Silvesterreise.

Sonne, Sand & Meer

Der Geheimtipp auf Kreta

Es war einfach herrlich! Entspannung pur! Ich war nun so ca. zum 6. oder 7. Mal in Mirtos dem kleinen, hübschen Ort an Kretas Südostküste und es war nicht das letzte Mal.

Das Dörfchen auf Griechenlands grösster Insel hat sich seit den 90er Jahren, als ich das erste Mal dort war, nicht bemerkenswert verändert: Mirtos hat die richtige Mischung von Ursprünglichkeit und touristischer Infrastruktur.

An der hübschen, autofreien Strandpromenade reihen sich Cafés und Tavernen, unterbrochen vom einen oder anderen Schmuck- und Kleiderladen. Am schönen Sand-/Kieselstrand kann man wählen, ob man sich lieber auf dem Badetuch unter Bäumen oder auf einer der Liegen unterm Sonnenschirm räkelt.

Zum Mittagessen, ob im Café, in der Taverne, in der von ItalienerInnen geführten Pizzeria (und somit mit richtig guter Pizza) oder im eigenen gemütlichen Appartement zu griechischem Salat oder frischen Früchten, ist es nicht weit.

Wem der Sinn nach einem Ausflug steht, kann sich direkt im Ort ein Auto mieten oder den Bus nach Ierapetra besteigen und die kleine Stadt mit ihren Geschäften und Bars/Restaurants direkt am Meer erkunden. Die nähere Umgebung eignet sich für vielfältige Wanderungen.

Abends bietet Mirtos eine grosse Auswahl an typischen Tavernen, wo man die leckere kretische Küche  bei einem Glas Retsina geniesst. Sogar Live Bouzouki-Musik wird manchmal geboten, die die Gäste wie auch die Einheimischen gleichermassen begeistert. Also nichts wie auf nach Kreta!

Das Wetter, das Wetter…

eine Reise durch Schottland

So schlimm war’s dann gar nicht – das Wetter. Und ausserdem gehört es zu den eindrücklichen Stimmungsbildern, die das Land erst zu dem machen, was es ist. Einzig ein wenig wärmer könnte es sein…

Die Mietwagenrundreise führte uns von Ost nach West, vom Lowland zum Highland, von Castle zu Castle und vom Schaf bis zum Seelöwen.

Nach einem deftigen und leckeren Schottischen Frühstück (mit oder ohne Haggis, der gar nicht mal so schlecht schmeckt) ist man erst mal gestärkt für neue Erkundungen. Das Linksfahren hat man nach den ersten Unsicherheiten auch im Griff und los geht’s! Unterwegs begleiten einem die herkömlichen Strassenschilder aber es wird zuweilen auch vor „red squirrels“ (roten Eichhörnchen), die die Strassen überqueren gewarnt. Und tatsächlich: am letzten Tag in den Cairngorm Mountains, lief uns eins über den Weg!

Zu entdecken gibt es viel und es lohnt sich an den einzelnen Orten länger zu verweilen. Sehr gefallen hat uns – neben den Cairngorms – die Insel Mull. Hier kann man ruhige Tage in wunderschöner Landschaft geniessen. Aber egal wo – in Schottland gibt es immer und überall viele einzigartige und unvergessliche Eindrücke zu sammeln.

Wer im Juli & August reist, sollte so früh wie möglich buchen und auf keinen Fall das Fringe Festival in Edinburgh inkl. Military Tattoo (August) verpassen!

 

Städtereise Prag

Eine tolle Stadt für einen Kurztrip

Über Auffahrt war ich bei strahlendem Sonnenschein und blühendem Flieder in Prag. Die Stadt eignet sich perfekt für einen Kurztrip. Alle Sehenswürdigkeiten sind bequem zu Fuss erreichbar und seit kurzem sind auch die lästigen Segeways in der Innenstadt verboten.
Nebst den bekannten „must see’s“ wie der Karlsbrücke, dem jüdischen Viertel und der Prager Burg laden schöne Promenaden zu einem Spaziergang entlang der Moldau ein, verführen kleine, lokale Designerläden zum Shoppen und das Kampa Museum mit seiner modernen Kunst lässt Kunstliebhaberherzen höher schlagen.
Auch kulinarisch hat die Stadt einiges zu bieten. Morgens geniesst man einen guten Kaffee in einem der zahlreichen grösseren oder kleineren Kaffeehäusern. Mittags nimmt man einen leichten Lunch in der Innenstadt oder an der Moldau zu sich und zum Zvieri einen typischen Baumkuchen. Einen schönen Ausblick zum Apéro geniesst man von der Bar im obersten Stock des „Tanzenden Hauses“ von Frank Gehry und Abends lässt man sich die deftige böhmische Küche bei einem kühlen Pils schmecken. Herrlich!

 

Neu: E-Visum Indien

Einfachere Visaeinholung

Seit dem 26.02.2016 ist das Einholen des Visums für Indien einfacher und kostengünstiger geworden.

Das neue E-Visum ist jeweils für 30 Tage gültig — es darf frühestens 30 Tage und muss spätestens vier Tage vor Abreise eingeholt werden und eignet sich somit auch für Last Minute Reisen. Ein aktuelles Passfoto auf weissem Hintergrund mit der Mindestgrösse 350×350 Pixel sowie eine Kopie der Fotoseite des Reisepasses muss online übermittelt werden. Das Visum kostet für SchweizerInnen 45 US-Dollar, für Banküberweisungen werden zusätzlich 2,5 Prozent auf die Visumgebühr erhoben. Bei der Einreise in Indien werden die biometrischen Angaben der jeweiligen Person erfasst. Indienreisende müssen eine Kopie des E-Visums bei sich tragen. Das Visum berechtigt zur einmaligen Einreise und kann maximal zweimal im Jahr beantragt werden.

Das E-Visum ist für die Einreise an einem der folgenden Flughäfen gültig: Ahmedabad, Amritsar, Bengalore, Chennai, Cochin, Delhi, Gaya, Goa, Hyderabad, Jaipur, Kolkata, Lucknow, Mumbai, Tiruchirapalli, Trivandrum & Varanasi.

 

Lassen Sie sich also hier vom Indienprogramm inspirieren oder rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne persönlich.

Island

Klassische Frühbucherdestination

Island ist eine faszinierende Insel, die man unbedigt bereisen sollte, wenn man einzigartige Landschaften und Naturschauspiele mag.

Es ist jedoch bekannt, dass die Insel nicht zu den günstigen Reisedestinationen gehört. Meiner Meinung nach ist sie aber jeden Rappen wert! Ein Tipp um die Reise ein wenig günstiger zu machen ist: früh buchen! Jetzt sind die Direktflüge noch nicht ausgebucht und somit noch günstige Flugklassen erhältlich. Ausserdem hat es auch auf der Insel mehr auswahl, da noch alle Unterkünfte verfügbar sind.

Gerade letztes Jahr war der Run auf die Insel enorm. Schon Ende April waren sämtliche geführten Rundreisen ausgebucht. Und auch bei den Mietwagenrundreisen mussten sich Spätentschlossene mit den Unterkünften und somit mit der Route und den Aufenthaltsorten flexibel zeigen. Tendenz steigend… Nicht umsonst fliegt Icelandair ab Sommer 2016 täglich von Zürich nach Reykjavik.

Lassen Sie sich also hier vom Islandprogramm inspirieren oder rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne persönlich.

„Slow down“:

Agrotourismus auf Zypern im Trend

AgrotousimusZypernDas ruhige und ursprüngliche Hinterland Zyperns will entdeckt werden! Immer mehr Gäste der Insel der Aphrodite möchten naturnah, traditionell und ohne Trubel übernachten. Die über den ganzen griechischen Teil der Insel verteilten agrotouristischen Unterkünfte bieten Ruhe und Einblick in das dörfliche Leben der ZypriotInnen. Die Unterkünfte, umgeben von Orangen- und Olivenhainen, bewegen sich von einfach bis luxuriös, so dass jede/r etwas für ihren/seinen Geschmack findet.

Ob Wandern, Velofahren oder einfach Nichtstun, hier finden Sie Entspannung, Abgeschiedenheit und die sprichwörtliche Gastfreundschaft der ZypriotInnen. Auch das Meer und die kulturellen Sehenswürdigkeiten sind nie weit weg und in den lokalen Tavernen geniessen Sie die leckere, traditionelle Küche des Landes.

Zum Entdecken des reizvollen Hinterlandes bieten sich die Mietwagenrundreisen mit agrotouristischen Unterkünften an. Ich habe selbst 7 Monate auf Zypern gelebt und berate Sie gerne über die besten Routen und Unterkünfte.

 

Aus alt mach neu

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

alteSeite suja reisen begrüsst Sie jetzt mit neuem Gesicht bzw. mit unserer neuen Website, die neu auch mobilefreundlich daherkommt.

Was halten Sie von unserer neuen Homepage? Finden Sie sie übersichtlich und leicht zu bedienen? Wir sind gespannt auf Ihre Meinung!

Wir werden Sie in Zukunft über unseren Blog auf dem Laufenden halten und Ihnen unsere spannendsten Reisetipps verraten.

Wir sind gespannt auf Ihr Feedback!

Ihr suja reisen Team

 

Kategorien

Köpfe

Susanne Sismanis

Inhaberin & Geschäftsleitung