Ferien auf Menorca

Ferien auf Menorca

Die Alternative zu Mallorca

Es muss nicht immer Mallorca oder Ibiza sein! Auch Ferien auf Menorca haben ihren ganz speziellen Reiz:

Ein kurzer Flug mit Easyjet ab Basel und ab 2020 auch mit Edelweiss ab Zürich bringt Sie in die Inselhauptstadt Mahon oder Mao, wie die Einheimischen sagen.

Die Insel ist klein und überschaulich. In ca. 1 Stunde hat man die ganze Insel durchquert.

Ciutadella und Mao

Die alte und die neue Hauptstadt Menorcas sind beide etwa gleich gross und bestechen durch hübsche, enge Gässchen, viele kleine Läden mit einheimischen Produkten, Kleidern, Schmuck und den auf der Insel produzierten Schuhen. Beide Städte bestechen mit einer malerischen Altstadt. Hochhäuser sucht man vergeblich.

Der Cami de Cavalls

Ehemals von der berittenen Patrouille der Küstenwache benutzt, um die Küste zu überwachen, ist der Cami de Cavalls nun bei Wanderern beliebt. Der Weg führt der Küste entland um die ganze Insel. Wunderschöne Küstenabschnitte, die nicht mit dem Auto erreichbar sind, können so erkundet werden.

Strände

Ob “karibische” Strände, einsame Buchten mit goldgelbem Sand oder roten Felsen – Baden auf Menorca verspricht auf jeden Fall sehr viel Abwechslung und – im Gegensatz zur „grossen Schwester“ Mallorca – findet man noch viele ruhige Strände und Natur pur.

Unterkunft

Wer gerne authentisch wohnt, ist in Ciutadella und Mao gut aufgehoben. Hier profitiert man von unzähligen Cafés, Restaurants und Bars und ist mitten unter den Einheimischen. Die Badeorte sind eher touristisch aber im Vergleich zu Mallorca immer noch beschaulich. Für Familien empfehlen wir ein Appartement oder Ferienhaus zu buchen. Viele sind auch mit eigenem oder Gemeinschaftspool zu haben.

Reisezeit

Wir besuchten Menorca in den Herbstferien und können dies nur empfehlen. Für Wanderungen ist es nicht mehr so heiss und man kann noch sehr gut im Meer bei angenehmen Temperaturen baden. Ausserdem ist der grösste “Ansturm” schon vorbei und man geniesst die Ruhe – auch in den touristischeren Badeorten.

Also nichts wie ab in die Ferien auf Menorca!

 

 

 

 

 

Kreta im Herbst

Sonne, Meer und Schluchten

Die Herbstferien auf Kreta waren wieder ein voller Erfolg!
Was will man mehr? Gemütliches Appartement fünf Gehminuten vom Strand, Sonne, Meer und griechische Leckereien. Nach dem “anstrengenden” Tag am Strand ein Mojito in der Bar an der Promenade mit Blick aufs Meer und den Sonnenuntergang… und für abwechslungsreiche Tage sorgen Wanderungen in nahe gelegene Schluchten, Ausflüge nach Ierapetra etc. etc. Mirtos, der Geheimtipp auf Kreta!

Sonne, Sand & Meer

Der Geheimtipp auf Kreta

Es war einfach herrlich! Entspannung pur! Ich war nun so ca. zum 6. oder 7. Mal in Mirtos dem kleinen, hübschen Ort an Kretas Südostküste und es war nicht das letzte Mal.

Das Dörfchen auf Griechenlands grösster Insel hat sich seit den 90er Jahren, als ich das erste Mal dort war, nicht bemerkenswert verändert: Mirtos hat die richtige Mischung von Ursprünglichkeit und touristischer Infrastruktur.

An der hübschen, autofreien Strandpromenade reihen sich Cafés und Tavernen, unterbrochen vom einen oder anderen Schmuck- und Kleiderladen. Am schönen Sand-/Kieselstrand kann man wählen, ob man sich lieber auf dem Badetuch unter Bäumen oder auf einer der Liegen unterm Sonnenschirm räkelt.

Zum Mittagessen, ob im Café, in der Taverne, in der von ItalienerInnen geführten Pizzeria (und somit mit richtig guter Pizza) oder im eigenen gemütlichen Appartement zu griechischem Salat oder frischen Früchten, ist es nicht weit.

Wem der Sinn nach einem Ausflug steht, kann sich direkt im Ort ein Auto mieten oder den Bus nach Ierapetra besteigen und die kleine Stadt mit ihren Geschäften und Bars/Restaurants direkt am Meer erkunden. Die nähere Umgebung eignet sich für vielfältige Wanderungen.

Abends bietet Mirtos eine grosse Auswahl an typischen Tavernen, wo man die leckere kretische Küche  bei einem Glas Retsina geniesst. Sogar Live Bouzouki-Musik wird manchmal geboten, die die Gäste wie auch die Einheimischen gleichermassen begeistert. Also nichts wie auf nach Kreta!

Kategorien

Köpfe

Susanne Sismanis

Inhaberin & Geschäftsleitung