Das Wetter, das Wetter…

Das Wetter, das Wetter…

eine Reise durch Schottland

So schlimm war’s dann gar nicht – das Wetter. Und ausserdem gehört es zu den eindrücklichen Stimmungsbildern, die das Land erst zu dem machen, was es ist. Einzig ein wenig wärmer könnte es sein…

Die Mietwagenrundreise führte uns von Ost nach West, vom Lowland zum Highland, von Castle zu Castle und vom Schaf bis zum Seelöwen.

Nach einem deftigen und leckeren Schottischen Frühstück (mit oder ohne Haggis, der gar nicht mal so schlecht schmeckt) ist man erst mal gestärkt für neue Erkundungen. Das Linksfahren hat man nach den ersten Unsicherheiten auch im Griff und los geht’s! Unterwegs begleiten einem die herkömlichen Strassenschilder aber es wird zuweilen auch vor „red squirrels“ (roten Eichhörnchen), die die Strassen überqueren gewarnt. Und tatsächlich: am letzten Tag in den Cairngorm Mountains, lief uns eins über den Weg!

Zu entdecken gibt es viel und es lohnt sich an den einzelnen Orten länger zu verweilen. Sehr gefallen hat uns – neben den Cairngorms – die Insel Mull. Hier kann man ruhige Tage in wunderschöner Landschaft geniessen. Aber egal wo – in Schottland gibt es immer und überall viele einzigartige und unvergessliche Eindrücke zu sammeln.

Wer im Juli & August reist, sollte so früh wie möglich buchen und auf keinen Fall das Fringe Festival in Edinburgh inkl. Military Tattoo (August) verpassen!

 

Kategorien

Köpfe

Susanne Sismanis

Inhaberin & Geschäftsleitung